ECMI Direktorin jetzt vollwertiges Mitglied des FCNM Beratungsausschusses

ECMI Director Dr Tove H. Malloy

ECMI Direktorin Dr. Tove Malloy wurde bei der konstituierenden Sitzung des Beratungskomitees des Rahmen-Übereinkommens zum Schutz nationaler Minderheiten (FCNM)  in Straßburg von Dänemark zum vollwertigen Mitglied ernannt.

Bei der 51. Plenarsitzung des Beratungskomitees des Rahmen-Übereinkommens zum Schutz nationaler Minderheiten (FCNM) traf sich die neue Gruppe der unabhängigen Experten zum ersten Mal.  ECMI Direktorin Dr. Tove Malloy  vertritt als vollwertiges Mitglied Dänemark und wird dem Beratungsausschuss für die kommenden vier Jahre zur Verfügung stehen. Sie wird dazu beitragen, den Schutz der nationalen Minderheiten weiter sicher zu stellen. Eine Liste der vollwertigen Mitglieder ist auf der Homepage des Europarates einzusehen.

Rahmen-Übereinkommen zum Schutz nationaler Minderheiten (FCNM)

Das Rahmen-Übereinkommen zum Schutz nationaler Minderheiten ist eines der umfassendsten Abkommen Europas mit dem Ziel, Menschen, die einer Minderheit angehören, sowie den Bestand nationaler Minderheiten in dem jeweiligen Hoheitsgebiet der Vertragsstaaten zu schützen. Das Abkommen wurde im Rahmen des Europarats ausgearbeitet und am 1. Februar 1995 in Straßburg unterzeichnet. Es trat mit zwölf Ratifikationen am 1. Februar 1998 in Kraft. Das Rahmen-Übereinkommen legt Grundsätze im Bereich des öffentlichen Lebens für Angehörige nationaler Minderheiten fest. Sie beinhalten u. a. das Recht, sich friedlich zu versammeln und frei zusammenzuschließen, das Recht der freien Meinungsäußerung, die Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit und den Zugang zu den Medien. Außerdem sind Freiheitsrechte festgeschrieben in Bezug auf den Gebrauch der Sprache, das Bildungswesen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Über die Durchführung des Rahmen-Übereinkommens wacht das Ministerkomitee des Europarats.

Beratungskomitee

Das Beratungskomitee besteht aus 18 unabhängigen Experten, die für diese Aufgabe gewählt werden. In Übereinstimmung mit der Resolution (97)10 des Europarates haben Mitglieder des Komitees besondere Fachkenntnisse zum Thema Minderheiten, sind unparteiisch und setzen sich mit ihrem Wissen für den Schutz von Minderheiten ein. Das Komitee überwacht die Umsetzung des Übereinkommens in den Mitgliedsstaaten und macht Vorschläge, wie ein höherer Schutz der Minderheiten gewährleistet werden könnte. Jeder Zyklus des Komitees dauert vier Jahre und beinhaltet einen Bericht an die Vertragspartner und den Europarat. Außerdem werden die Resultate evaluiert und diskutiert. Die wichtigste Aufgabe des Beratungskomitees ist ihre Kontrollfunktion.

Detaillierte Informationen zu Framework Convention for the Protection of National Minorities (FCNM)

This entry was posted in Announcements, Institutional Flensburg, Links and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *